Blog

Leben im neuen Land

René Caruso Graf

René Caruso Graf

Dieses Konzept wurde für ein Herbstlager (7 Tage) zum Thema Wilder Westen erstellt. Paralell zu diesem Thema behandelten wir das Buch Josua (Leben im neuen Land).

Andachten und Time for President

Andachten / Inputs

Wir beschäftigen uns mit dem Buch Josua. Das Volk Israel kam aus dem Exil und zog wegen ihres Ungehorsams vierzig Jahre durch die Wüste. Nun stehen sie vor dem verheissenen Land.Jeder Input umfasst einen Hauptgedanken, der sich aus der biblischen Geschichte ergibt. Das wäre der zentrale Punkt, um den es in eurem Input gehen sollte. Ausserdem habe ich einen Bezug zum Wilden Westen hergestellt. Zur Vertiefung dient euch dazu das Kapitel „ein wenig Geschichte“. Weiter gibt es Fragen und Anmerkungen, die euch bei der Vorbereitung helfen können.

Time for President

Der Präsident war vom Wilden Westen aus gesehen weit weg. Manchmal kam wieder mal ein Bote vorbei und kündigte bspw. Steuererhöhungen an oder überbrachte andere Botschaften. Doch zu einem grossen Teil war man auf sich gestellt.

Unser „Präsident“ – Gott – scheint manchmal auch weit weg zu sein. Doch hin und wieder vernehmen wir eine Botschaft von ihm und wir haben ein Buch – gewissermassen eine Bundesverfassung – in dem wir sehr viel über ihn erfahren.

Wir nehmen uns die Zeit auf ihn zu hören, was er uns heute zu sagen hat. Dabei vertiefen wir das Gehörte vom  vorhergehenden Tag.

Übersicht

Datum Time for President Andacht Bezug zur Geschichte
1. Tag Josua 1

Vorbereitung zum Einzug ins verheissene Land

Das Volk Israel hatte eine Verheissung, dass sie ein Land bekommen würden in dem „Milch und Honig fliesst“. Auch für viele Europäer war Amerika sehr verheissungsvoll und sie machten sich auf den Weg um sich dort niederzulassen.
2. Tag Welche Verheissungen gelten uns heute noch? Josua 2

Rahab rettet die Kundschafter

Unsere kleine Farm: Teil 1 (00:00 – 29:42) Herr Ingels wird vom Indianer gerettet.
3. Tag Hoffnung, Glaube und Vertrauen Evangelistische Andacht
Josua 3Durch den JordanGott macht den Weg freiAm Abend Zeit für Gespräche und Gebet
Bei der Geschichte des Wilden Westens ging eine grosse „Völkerwanderung“ voraus. Es gab verschiedene Anreize den Weg nach Amerika auf sich zu nehmen. Hungersnot, Wirtschaftskriesen, Verfolgung und die Hoffnung auf ein besseres Leben waren die Gründe dafür.Viele Leute waren auf der Flucht, weil sie in Europa wegen ihres Glaubens verfolgt wurden. Für sie war der Weg nach Amerika ähnlich wie damals für das Volk Israel ein Weg „durch den Jordan“ in ein unbekanntes Land.
4. Tag Flüchtlinge und Christenverfolgung heute Josua 4-5

  • Gedenksteine
  • Passah

Evtl. Feier des Abendmahls

Die Indianer hatten verschiedene Rituale, doch auch aus Europa kamen verschiedene Bräuche nach Amerika.
5. Tag Welche „Rituale“ haben wir und woran erinnern sie uns? Josua 6

Jericho wird erobert

Unsere kleine Farm: Teil 2 (26:47 – 46:20)Familie Ingels rettet den Indianer
6. Tag Umgang mit Versprechen. Josua 7

Achans Diebstahl

Kalifornischer Goldrausch ab 1848
7. Tag Egoismus – Bereicherung

Wie betroffen sind wir davon?

Josua 8-22

Eroberung und Verteilung des Landes

 

Cowboys und die Weidekriege

 

8. Tag Was lernen wir aus der Geschichte? Was nehme ich persönlich mit? Josua 23-24

Abschiedsreden und Tod von Josua

Was heisst es nun im verheissenen Land zu leben? Es braucht Regeln für das Zusammenleben.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Newsletter abonnieren