Die sexuelle Revolution frisst ihre eigenen Kinder. In Deutschland sind neue Gesetzesentwürfe in Vorbereitung, die Kinder mehr und mehr als Freiwild deklarieren, anstatt sie klar und eindeutig vor Übergriffen zu schützen. Man muss davon ausgehen, dass solche Überlegungen irgendwann auch in der Schweiz ankommen. Unsere Autorin Birgit Kelle (Muttertier, Camino) hat sich mit den Hintergründen einer Bewegung beschäftigt, die sich anschickt, die beiden biologischen Geschlechter von Mann und Frau durch immer weitere geschlechtliche Fiktionen zu überformen. Die Leidtragenden sind die Kinder.

Hier geht es zum Artikel «Die Rückkehr der Pädophilen» von Birgit Kelle: 

https://www.achgut.com/artikel/die_rueckkehr_der_paedophilen

Wer die bedingungslose Anerkennung sexueller Vielfalt fordert, bekommt sie dann auch. Im Fahrwasser der neuen sexuellen Befreiung und «Selbstbestimmung» haben sich allerdings auch besondere Widerwärtigkeiten miteingereiht: Inzwischen reklamieren neuerdings auch die Pädophilen das «P» und die Eunuchen das «E» in der LGBTQ-Reihe – und eines haben beide mit der Trans-Bewegung gemeinsam: Sie schleichen sich weltweit an die Kinder heran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.